Neubau

 

News

Die ESM®-Deckenrandschalung gibt es jetzt auch mit 10 mm starkem Ziegel, zusätzlich zur roten und weißen UV-Schutzbeschichtung, an der Außenseite.

Natürlich auch mit den bewährten werkseitig konfektionierten Eckelementen erhältlich!Weitere Infos zur ESM®-Deckenrandschalung gibt´s hier!

Prospekt anfordern

Innovative Systeme
für den Neubau

DÄMMSTURZ-SCHALUNGSSYSTEM

statisch tragend und passivhaustauglich

 

VORTEILE:

  • Passivhaustauglich
  • Statisch tragend
  • Werkseitige Belastungstabellen
  • Flexibilität auf der Baustelle zum

    selbst betonieren (Restbeton nutzen)

  • Keine darüberliegende Lagerfuge notwendig
  • Individuelle Anfertigungen mit

    Fensteranschlag oder für Unterzüge

 

 

 

 

WÄRMESCHUTZ 

 

 

WÄRMEBRÜCKEN AUF

EIN MINIMUM OPTIMIEREN
Jedes Detail zählt auf dem Weg zum Effizienzhaus. Mit einem umlaufenden Dämmkörper aus hochwertigem Neopor® erreichen Sie ein Höchstmaß an Dämmung. Bei minimalen Psi-Werten und Oberflächentemperaturen von mehr als 17 °C an allen kritischen Stellen ist das ESM®-Dämmsturz-Schalungssystem zudem auch passivhaustauglich.

 

 

 

AUSFÜHRUNGEN 

 

»FIX«
AUF STANDARDLÄNGEN VORGEFERTIGT
 
Bei der Ausführung »FI X« sind die Dämmsturz-Schalungssysteme auf Rasterlängen vorgefertigt. Die Auflagerbereiche 12,5 bzw. 15,5 cm(mit Deckel) sind bereits ausgespart und die Stirnseiten mit einem Deckel verschlossen. Sie bringen nur noch den Armierungsstahl ein und betonieren den Dämmsturz aus.
   
»VARIO«
MIT WENIG LAGERAUFWAND
 
Hier werden die Innenschale und die Außenschale mit einem Klicksystem vor Ort zusammengefügt. Die einzelnen Elemente werden stirnseitig stumpf gestoßen und auf die benötigte Einbaulänge verlängert. Bauseitig werden die Auflager ausgespart, die Stirnseiten verschlossen, Armierungseisen eingelegt und
betoniert.

 

 

 

BELASTUNGSTABELLEN
 
Der fertige Sturz entspricht einem stabbewehrten Sturz ohne Querkraftbewehrung. Der statische Nachweis muss im Einzelfall bauseitig erfolgen. Für den Statiker halten wir Belastungstabellen bereit, die Aussage über maximal mögliche Gleichlast bei unterschiedlicher Armierung und Sturzlänge auf Basis von Mindest-Steinfestigkeitsklasse und Druckfestigkeit geben.
 
   

FLEXIBILITÄT AUF DER BAUSTELLE

 

Überschüssiger Beton wird jetzt zum Betonieren der benötigten Dämmstürze verwendet. Bei Bedarf können bauseitige Baustahlhaken mit einbetoniert werden, um den Dämmsturz zusätzlich an der Deckenbewehrung mit anzuhängen.

 

TIPP: Dämmsturz-Schalungssystem ohne Beton beim Mauern direkt über dem Fensterausschnitt platzieren, nach unten abstützen und an Ort und Stelle betonieren.
Sobald der Beton angezogen hat können Sie den Dünnbettmörtel aufziehen und weitermauern. Eine Lagerfuge ist jetzt nicht mehr erforderlich.

 

 

 

INDIVIDUELLE AUSFÜHRUNGEN

 

FENSTERANSCHLAG:

 

UNTERZUG:

FENSTERANSCHLAG ODER UNTERZUG

 

Mit individuell optimierten Wärmebrückendetails zum Effizienz- oder Passivhaus. Egal ob mit Fensteranschlag, für Unterzüge mit hohen Seitenschalen oder als U-Schale in beliebiger Höhe.

Sprechen Sie uns an!

Wir fertigen Ihr Dämmsturz-Schalungssystem individuell nach Ihren Planungsvorschlägen oder Ausführungsdetails. Als U-Schale auch geeignet zur Herstellung von tragenden Stürzen mit Korb-Bewehrung.

 

TIPP ZUM UNTERZUG:
Als U- oder L-Schale gemeinsam mit der ESM -Deckenrandschalung montieren und am Stück betonieren.

 
 
 

DIE DATEN

 

TIEFE: 300 / 365 / 425 / 490 mm
   
LÄNGE:  

AUSFÜHRUNG »FIX«

1000 / 1250 / 1500 / 1750 / 2000 / 2250 mm

AUSFÜHRUNG »VARIO«

1250 mm / bauseitig kürz- oder verlängerbar

   
HÖHE: 138 mm
  andere Höhen als Unterzugschalung auf Anfrage möglich
   
PUTZTRÄGER: