Luftdichtheit

 

Messetermin in München

16.01. - 21.01.2017
Montag bis Freitag 09:30 - 18:00 Uhr
Samstag 09:30 - 17:00 Uhr

Besuchen Sie uns in Halle A1 auf Stand-Nr. 110.
Wir freuen uns auf Sie!Weitere Infos zur Messe BAU gibt´s hier!

News

Die ESM®-Deckenrandschalung gibt es jetzt auch mit 10 mm starkem Ziegel, zusätzlich zur roten und weißen UV-Schutzbeschichtung, an der Außenseite.

Natürlich auch mit den bewährten werkseitig konfektionierten Eckelementen erhältlich!Weitere Infos zur ESM®-Deckenrandschalung gibt´s hier!

Prospekt anfordern

Luftdichtheit

Luftdichtheit

Was ist eigentlich Luftdichtheit?

 

MUSS EIN HAUS ATMEN?......... NEIN!

 

Grundsätzlich atmet auch der Mensch nicht durch die Haut und ein Haus nicht durch die Gebäudehülle. Der Mensch atmet gezielt und bedarfsgerecht über den Mund. Ein Haus muss ebenfalls gezielt und bedarfsgerecht mittels einer Stoßlüftung oder einer geregelten Lüftungsanlage gelüftet (beatmet) werden.

 

FEUCHTIGKEIT

 

Durch unkontrolliertes Lüften und durch Undichtigkeiten in der Gebäudehülle (z.B. bei Rollladengurtdurchführungen oder Rollladenkastendeckeln) entweicht teure Heizenergie in großen Mengen. Warme Raumluft, die durch eine Öffnung nach außen entweicht, kühlt auf dem Weg dorthin ab und kann dabei Kondenswasser abgeben. So entstehen häufig Bauschäden (z.B. Schimmel) auf Grund durchfeuchteter Bauteile.

 

ZUGLUFT UND LÄRM

 

Undichtigkeiten in der Gebäudehülle führen häufig auch zu Unbehaglichkeit durch Zugluft oder auch durch Lärm, der ungehindert von außen eindringen kann.

 

"ATMEN"? - EHER "SCHWITZEN"!

 

Im Zusammenhang mit Gebäuden werden häufig Begriffe wie Luftdichtheit, das „Atmen“ und auch Wasserdampfdiffusion verwechselt oder gar missbräuchlich verwendet. Die Bezeichnung  „atmen“ könnte am ehesten mit Wasserdampfdiffusion, aber keinen Falls mit Luftdichtheit in Verbindung gebracht werden - eher würde der Begriff „Schwitzen“ passen. Denn bei der Wasserdampfdiffusion wandert Luftfeuchtigkeit in Form von Dampf von der wärmeren zu kälteren Seite durch die Gebäudehülle - so wie der Mensch durch die Haut schwitzt und nicht atmet. Dieser Prozess kann jedoch nur einen sehr kleinen Anteil der Luftfeuchtigkeit nach außen transportieren. Wasserdampfdiffusionsfähigkeit ist wichtig, kann aber niemals eine gezielte Lüftung ersetzen!